Wir als Mitarbeiter_innen des Spielmobilprojektes verstehen uns als Begleiter. Gemeinsam mit unseren Besuchern möchten wir aktiv den eigenen Stadtteil mitgestalten und anders erlebbar machen. Das Spiel als Solches funktioniert hierbei als Werkzeug.

Unsere Arbeit orientiert sich dabei an sozial-, erlebnis-, kunst-, kultur- und freizeitpädagogischen Ansätzen. Das freie, spielerische, kreative, naturnahe und sportliche Agieren fördert die Entfaltung der heranwachsenden Persönlichkeit, die Entwicklung sozialer und emotionaler Intelligenz durch Selbstbestimmung, Partizipation und demokratisches Handeln. Das Spielmobilprojekt bietet Möglichkeiten zur Ideenfindung, zum Ausprobieren sowie eine aktive Beteiligung unter Einbeziehung der sozialräumlichen Umwelt.

Durch den mobilen Einsatz kann das Spielmobilprojekt verschiedene Orte in Bildungsorte verwandeln und gleichzeitig das Freispiel der Besucher_innen fördern. Das Spiel übernimmt dabei eine wesentliche Funktion in der Aneignung des öffentlichen Raumes für Kinder- und Jugendliche.